Davor Cesljar
 - 5. Mai 2021

SAP Sales Cloud vs. Zoho CRM: Welche CRM-Lösung ist besser?

Sie interessieren sich für Vertriebsautomatisierung und fragen sich, welches CRM-System am besten zu den Anforderungen Ihres Unternehmens passt? In unserer Beitragsreihe zum Thema CRM-Vergleich stelle ich Ihnen regelmäßig die Vor- und Nachteile verschiedener Systeme vor. Heute: ein Vergleich zwischen der SAP Sales Cloud und Zoho CRM.

Eine erfolgreiche Sales-Abteilung mit effizienten Vertriebsprozessen ist das Herzstück jedes Unternehmens. Um ihr Vertriebsteam bei seiner Tätigkeit zu unterstützen, greifen immer mehr Unternehmen auf softwarebasierte Automatisierungstools zurück. Aber wo liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen? Welche Vor- und Nachteile haben sie und welche Lösung eignet sich am besten für Ihr Unternehmen? Diesen Fragen widmet sich die Beitragsreihe „SAP vs. …“: Hier vergleiche ich regelmäßig die SFA-Systeme verschiedener Anbieter miteinander. Heute: ein Vergleich der CRM-Systeme SAP Sales Cloud und Zoho CRM. Wo liegen die Stärken der beiden Lösungen, wo ihre Schwächen?

Die Entscheidung ist gefallen: Ein CRM-System soll eingeführt werden. Die Frage, die sich Unternehmen dann zwangsläufig stellen: Welches CRM-System soll es sein? Welches passt am besten zu den individuellen Anforderungen des Unternehmens? Ein Blick auf den CRM-Markt verrät: Die 2 bekanntesten und meistgenutzten CRM-Systeme sind Salesforce und SAP CX (Customer Experience). Zwischen diesen beiden Systemen eine Entscheidung zu treffen, fällt aber vielen Unternehmen schwer.

 

Was ist Sales Force Automation?

Der Begriff Sales Force Automation (SFA) beschreibt die softwaregesteuerte, automatisierte Abwicklung von Vertriebsvorgängen. SFA-Tools sollten jedoch nicht mit Customer-Relationship-Lösungen (CRM) gleichgesetzt werden, da zwischen beiden Systemen ein feiner, aber gravierender Unterschied besteht: Während letztere alle Aspekte der Pflege von Kundenbeziehungen umfassen, also auch Kundenservice- und Marketingprozesse beinhalten, konzentriert sich SFA dem Namen entsprechend vorwiegend auf den Vertriebsaspekt des Kundenzyklus. Der Fokus liegt dabei auf der Automatisierung von administrativen Tätigkeiten, denn diese sind zwar ausgesprochen wichtig, aber nur in den seltensten Fällen direkt gewinnbringend. Dazu gehören beispielsweise das Erstellen von Berichten, das Zuweisen von Leads an Mitarbeiter sowie das Guided Selling. Indem Sie diese Aufgaben an eine SFA-Software abgeben, entlasten Sie Ihre Sales-Mitarbeiter. Diese haben dann die Möglichkeit, sich ganz auf ihre Kerntätigkeit zu konzentrieren – das Verkaufen. Da jedoch viele Softwareanbieter bemüht sind, ihren Kunden eine All-In-One-Lösung für Vertriebsaktivitäten zu bieten, umfassen moderne CRM-Systeme häufig auch Aspekte der Vertriebsautomatisierung und umgekehrt.

Wer oder was sind Gartner und der Magic Quadrant of Sales Force Automation?

Die Marktforschungsexperten von Gartner haben sich auf die Beobachtung und Analyse des IT-Sektors spezialisiert. In unregelmäßigen Abständen veröffentlicht das Unternehmen den sogenannten Magic Quadrant of Sales Force Automation – einen Bericht, in dem eine Auswahl führender SFA-Tools analysiert und miteinander verglichen wird. So sind in den aktuellen Magic Quadrant neben den SFA-Produkten von SAP und Zoho beispielsweise auch Lösungen von Salesforce, Oracle, Microsoft und Vtiger inbegriffen. Anhand der Analyseergebnisse teilt Gartner die untersuchten Tools einer von vier Kategorien zu: Leaders, Challengers, Visionaries und Niche Players.

Falls Sie sich dafür interessieren, welche Faktoren Gartner bei der Erstellung des Magic Quadrants berücksichtigt, empfehle ich Ihnen, hier weiterzulesen. In diesem Beitrag habe ich die Punkte, die die Bewertung einer SFA-Lösung beeinflussen, genauer für Sie aufgeschlüsselt.

Zoho CRM: die ideale CRM-Lösung für kleine Sales-Organisationen?

Einmal mehr stuft Gartner den indischen Softwareanbieter Zoho mit seiner mehrere CRM-Lösungen umfassenden SaaS-Suite als Challenger ein. Zu den Produkten, die Zoho im Angebot hat, gehören Lösungen für die Bereiche Sales, Marketing, Service, Commerce und Customer Experience. Das dazugehörige SFA-Tool, eine Komponente der Zoho CRM-Suite, hält den vollen Umfang der standartmäßigen SFA-Funktionalitäten für seine Nutzer bereit – inklusive Lead Management und Guided Selling. Daher eignet sich Zoho für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Insbesondere für Sales-Organisationen, die auf der Suche nach einer flexiblen, anpassbaren und „mitwachsenden“ Sales-Plattform sind, könnte das Tool eine attraktive Option darstellen. Ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber seinen Mitbewerbern: Zoho bietet ein Freemium-Produkt an, das sich speziell an kleine Vertriebe mit höchstens drei benötigten Nutzerzugängen richtet.

Im vergangenen Jahr nahm Zoho Verbesserungen am Marketing-Automation-Hub seines CRM-Produkts vor. Neu sind außerdem eine Microservices Layer, mit der sich maßgeschneiderte Zusatztools entwickeln lassen, sowie die Möglichkeit zur Integration mit Virtual-Meeting-Applikationen. Künftig möchte der Anbieter außerdem das Prediction Modeling und die Augmented-Reality-Funktionen seiner Plattform ausbauen.

Mit diesen Features überzeugt Zoho CRM

Die positiven Aspekte von Zohos CRM-Suite lassen sich in einem Stichwort zusammenfassen: Anwenderfreundlichkeit. Sie äußert sich insbesondere in dreierlei Hinsicht:

Support komplexer B2C-Vertiebsprozesse

Zohos SFA-Lösung ist mit einer vollwertigen, nativen KI-Plattform ausgestattet, die für mehrstufige Vertriebsprozesse optimiert ist. Mit seinem Business Modelling Toolkit, seiner KI-Optimierung, Telefonie-Unterstützung und nativen Customer-Engagement-Features hält Zoho viele wertvolle Funktionen für Unternehmen mit komplexen B2C-Verkaufszyklen bereit.

Flexible Vertragslaufzeit

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern von SFA-Produkten schließt Zoho keine langfristig angelegten Verträge mit seinen Nutzern ab. Außerdem verspricht der Anbieter eine Geld-Zurück-Garantie für Kunden, die mit der CRM-Lösung unzufrieden sind.

Hohes Maß an Nutzerfreundlichkeit

Die Nutzer der von Gartner betriebenen Bewertungsplattform Gartner Peer Insights loben die Zoho CRM-Suite für seine Nutzerfreundlichkeit. Insbesondere die integrierte Funktion, Dokumente nach Stichworten zu durchsuchen, sowie die übersichtliche Nutzeroberfläche fallen positiv auf. Nutzer, die von Gartner im Zuge der Datenerhebung für den aktuellen Magic Quadrant befragt wurden, bewerten außerdem die Anwenderfreundlichkeit und Qualität der Administratorfunktionen ausgesprochen positiv.

Diese Funktionen der Zoho CRM-Suite sind verbesserungswürdig

Doch nicht alle Features der Zoho CRM-Suite fallen positiv auf. Die folgenden drei Aspekte sind besonders verbesserungswürdig:

Sales Execution für große Unternehmen

Wie bereits erwähnt bietet Zoho seinen Nutzern eine Freemium-Version an, dank der das Tool insbesondere für kleinere Sales-Abteilungen attraktiv sein dürfte. Für große Vertriebe hat Zoho CRM dagegen jedoch eher wenig zu bieten: Im Vergleich zum Leader-Segment des Magic Quadrants hat Zoho nur wenige Kunden mit sehr großen, global agierenden Sales-Abteilungen. Außerdem ist die Zahl der Implementierungspartner, die Kunden bei der Einführung der SFA-Lösung unterstützen können, international vergleichsweise klein.

Seltene Weiterentwicklungen

Zoho veröffentlicht nur selten Weiterentwicklungen oder Verbesserungen für sein SFA-Produkt – insbesondere Weiterentwicklungen, die konkret von Nutzern angefragt wurden, sind ausgesprochen rar. Stattdessen legt Zoho seinen Fokus auf die Weiterentwicklung und den Funktionsausbau der gesamten CRM-Suite.

Geringer Funktionsumfang

Die von Gartner befragten Referenzkunden bemängeln, dass Zohos SFA-Lösung einige gravierende Lücken in seinem Funktionsumfang aufweise. Insbesondere der Funktionsumfang der Mobilapp, die Dokumentenfilteroption und die begrenzten Report- und Dashboard-Funktionalitäten lassen zu wünschen übrig.

SAP Sales Cloud – Ihr Schlüssel zum Sales-Erfolg?

Die CRM-Lösung SAP Sales Cloud nimmt nach wie vor eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Vertriebsautomatisierung ein. Sie unterstützt Ihren Vertrieb nicht nur bei Automatisierungsprozessen, sondern auch in den Bereichen CPQ und SPM – und ist daher sowohl für den B2B- als auch für den B2C-Sektor geeignet. Außer der Sales Cloud bietet der Softwareanbieter SAP vier weitere cloudbasierte Anwendungen an. Sie haben daher die Möglichkeit, Ihr unternehmerisches Kundenmanagement ganzheitlich in einer nahtlos zusammenpassenden CRM-Suite abzubilden.

SAP C/4HANA Suite [E-Book]

In diesem E-Book gebe ich Ihnen einen umfassenden Überblick über SAP C/4HANA sowie das Zusammenspiel innerhalb der Suite.

Was kann die SAP Sales Cloud?

Das SFA-System aus dem Hause SAP zeichnet sich besonders durch seine End-to-End Prozess Integration mit weiteren SAP-Lösungen aus: Erstens lässt sich die Sales Cloud nahtlos in ein bereits bestehendes SAP-System, beispielsweise in den Bereichen ERP oder Commerce, integrieren. Zweitens stellt SAP den Nutzern der Sales Cloud eine Vielzahl von Zusatzfunktionen zur Verfügung. Sie haben so die Option, Ihre Sales Cloud nach Bedarf zu personalisieren und zu erweitern.

Leider stellt genau die Implementierung der Sales Cloud und ihrer Zusatzfunktionen einen ihrer größten Nachteile dar: Die von Gartner befragten Nutzer klagen über Schwierigkeiten beim Einstiegsprozess und die Qualität des technischen Supports. Im Zweifelsfall ist es daher ratsam, hierzu die Dienste eines Drittanbieters in Anspruch zu nehmen.

Falls Sie sich genauer darüber informieren möchten, wo die Stärken und Schwächen der Sales Cloud liegen, empfehle ich Ihnen, diesen Blogpost zu lesen. Hier habe ich die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

SAP Sales Cloud oder Zoho CRM: Sie haben die Qual der Wahl

Der Vergleich zwischen den SFA-Tools SAP Sales Cloud und der Zoho CRM-Suite zeigt: Beide Systeme haben Stärken und Schwächen. Grundsätzlich lässt sich daher kaum beurteilen, welche der beiden Anwendungen denn nun die Nase vorn hat. Kleine Unternehmen profitieren möglicherweise von Zohos Flexibilität und dem Freemium-Konzept des Softwareanbieters. Große Sales-Abteilungen mit komplexen Vertriebsprozessen sind dagegen mit der Lösung von SAP besser beraten.

Kostenlose Websession

Aber welche der beiden Anwendungen eignet sich besser für Ihren Vertrieb? Ich berate Sie gerne und helfe Ihnen dabei, die passende CRM-Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Davor Cesljar

Davor Cesljar

Mein Name ist Davor Cesljar und ich bin Experte rund um das Thema CRM und Digitalisierung der Customer Experience. Als Fachbereichsleiter von Customer First berate ich Unternehmen – vom Start-Up bis zum Konzern – strategisch auf diesem Gebiet und verbinde dabei meine fachliche Expertise im Bereich CX mit individuellen Kundenanforderungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Die Blogreihe mit den direkten Vergleichen von SAP und anderen CRM-Anbietern geht in die nächste Runde. Diesmal beleuchte ich die direkten Vor- und Nachteile von der SAP Sales Cloud und Freshworks genauer. Wenn Sie wissen möchten, wie die Anbieter abgeschnitten […]

weiterlesen

Um Sales-Prozesse möglichst effizient zu gestalten, sind softwarebasierte Automatisierungstools kaum noch wegzudenken. Aber wo liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen? Welche Vor- und Nachteile haben sie und welche Anwendung eignet sich in besonderem Maße für Ihr Unternehmen? Um der […]

weiterlesen

Sie möchten Ihren Vertrieb stärker automatisieren und interessieren sich für die CRM-Tools von SAP und Pega? Ich helfe Ihnen dabei, herauszufinden, welches System besser zu Ihnen passt.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Expert Session
Preislisten anfordern
C/4HANA Demo anfragen