Davor Cesljar
3. Februar 2021

Was kostet eigentlich die SAP Sales Cloud Lizenz?

Sie sind auf der Suche nach einem CRM-System für Ihren Vertrieb und möchten die SAP Sales Cloud nutzen? Ich verrate Ihnen, mit welchen Lizenzkosten Sie rechnen müssen und wie sie sich zusammensetzen.

Ob Erfassung von Kundendaten, Auswertung des Sales Funnels oder Unterstützung beim Lead Management – die Integration der SAP Sales Cloud in Ihre Vertriebstätigkeiten hat viele Vorteile. Dass all diese Funktionen ihren Preis haben, liegt daher nahe. Aber was kostet die SAP Sales Cloud überhaupt? Wie setzt sich dieser Preis zusammen? Auf welche Summe beläuft er sich und wann müssen Sie nicht nur eine, sondern gleich mehrere Nutzungslizenzen in Betracht ziehen? Ich helfe Ihnen dabei, im SAP-Lizenzkostenchaos den Durchblick zu gewinnen.

Wie können CRM-Systeme Ihren Vertrieb unterstützen? Vielen Unternehmen fällt es schwer sich vorzustellen, wie ein CRM-System in der Praxis funktionieren kann und welche Möglichkeiten sich durch solch einen Einsatz ergeben. Sie auch? Dann nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar teil!

Was ist die SAP Sales Cloud?

Die SAP Sales Cloud ist eine CRM-Anwendung aus dem Hause SAP. Die eine Hälfte des von SAP als Cloud for Customer (C4C) bezeichneten CRM-Systems – die andere Hälfte besteht in der Customer-Service-Anwendung SAP Service Cloud.

Welche Funktionen sind in der Sales Cloud enthalten?

Als klassisches CRM unterstützt die SAP Sales Cloud den Vertrieb im operativen Geschäft: Sie unterstützt Ihre Mitarbeiter einerseits bei der Erfassung von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten. Andererseits hilft das Tool aber auch dabei, die erfassten Daten sinnvoll zu verwenden, repetitive Aufgaben zu automatisieren und Erkenntnisse für den Vertrieb zu erhalten. So trägt die Anwendung dazu bei, die gesamten Vertriebsprozess zu optimieren.

Welche Aufgaben die CRM-Lösung in Detail übernehmen kann, hängt dabei von der erworbenen Anwendungsedition ab, denn SAP bietet die Sales Cloud in drei Ausführungen an:

SAP Sales Cloud Lizenzpreise

Ab welchem Nutzungsumfang lohnt sich eine Investition in die Sales Cloud?

SAP setzt für seine Sales Cloud eine Mindestanzahl von fünf Nutzern – also fünf bestellten Lizenzen – voraus. Aber: Mit jeder CRM-Anwendung geht ein nicht zu vernachlässigendes Maß an Verwaltungs- und Wartungsaufwand einher. In besonders kleinen Vertrieben besteht daher die Gefahr, dass die Sales Cloud mehr Arbeit verursacht, als sie Ihren Mitarbeitern abnimmt. Meine Empfehlung ist daher, die Implementierung der SAP Sales Cloud erst ab einer Anzahl von mindestens zehn Fulltime-Nutzern in Erwägung zu ziehen.

SAP C/4HANA Suite [E-Book]

In diesem E-Book gebe ich Ihnen einen umfassenden Überblick über SAP C/4HANA sowie das Zusammenspiel innerhalb der Suite.

Wie setzen sich die Lizenzkosten, die bei der Einführung auf Ihr Unternehmen zukommen, zusammen?

SAP bietet sein Produkt nicht zu einem Fixpreis an, sondern arbeitet mit einem gestaffelten Preismodell. Daher ergibt sich für jeden Kunden ein individueller Preis. Dieser ist abhängig von zwei Faktoren:

  1. Anzahl der Nutzer: Nutzerzugänge für die SAP Sales Cloud müssen einzeln erworben werden – SAP spricht hier von „Lizenzen“. Je mehr Nutzerzugänge Ihr Unternehmen benötigt, desto mehr Lizenzen müssen Sie erwerben.
  2. Erworbene Edition: Die monatlichen Lizenzgebühren für die unterschiedlichen Editionen fallen unterschiedlich hoch aus:
    • Standard Edition: 50 Euro pro Lizenz/Monat
    • Professional Edition: 100 Euro pro Lizenz/Monat
    • Enterprise Edition: 170 Euro pro Lizenz/Monat

Lassen Sie mich das anhand eines Rechenbeispiels verdeutlichen: Ein Unternehmen mit 20 Mitarbeitern im Bereich Sales möchte die Professional Edition der Sales Cloud als Teil seiner CRM-Strategie nutzen. Für seine 20 Nutzungslizenzen kommen auf das Unternehmen daher Ausgaben in Höhe von 2.000 Euro pro Monat zu.

20 Nutzerlizenzen * 100 EUR = 2.000 EUR/Monat

Aber Achtung: SAP berechnet die anfallenden Kosten nicht etwa monatlich, sondern jährlich. Zudem werden die Lizenzverträge in der Regel mit einer Laufzeit von fünf Jahren abgeschlossen. Die Nutzung der SAP Sales Cloud kostet daher  24.000 Euro pro Jahr. Über die fünfjährige Vertragslaufzeit hinweg betrachtet ergeben sich so Lizenzkosten in Höhe von 120.000 Euro für das Unternehmen. Rabatte sind hier möglich, werden jedoch individuell berechnet und richten sich meist nach der Anzahl der Nutzerlizenzen.

Lizenzangebot anfragen

Ihnen reicht diese grobe Berechnung nicht mehr aus und Sie möchten direkt den konkreten Lizenzpreis einschließlich Rabatten und Sonderkonditionen haben? Ich stelle Ihnen gerne ein Angebot zusammen.

Davor Cesljar

Davor Cesljar

Mein Name ist Davor Cesljar und ich bin Experte rund um das Thema CRM und Digitalisierung der Customer Experience. Als Fachbereichsleiter von Customer First berate ich Unternehmen – vom Start-Up bis zum Konzern – strategisch auf diesem Gebiet und verbinde dabei meine fachliche Expertise im Bereich CX mit individuellen Kundenanforderungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Teurer heißt nicht zwangsläufig besser aber was ist, wenn die teurere Sales Cloud genau das liefert, was das Unternehmen benötigt? Dann wird am falschen Ende gespart!

weiterlesen

Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sind die Methoden der Zukunft. Die frühzeitige Einarbeitung in diese Themen ist für Unternehmen daher unabdingbar, um sich einen Marktvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

weiterlesen

Es gibt viele große Anbieter und jeder von ihnen bietet ein einzigartiges CRM-Sales-System an. Wie sollen Sie sich da entscheiden? In diesem Beitrag möchte ich genau diese Fragestellung klären, sodass Sie Ihre Entscheidung bewusst selbst treffen können!

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Expert Session
Preislisten anfordern
C/4HANA Demo anfragen